Päpstliche Inspiration

Die Namenswahl unseres neuen Papstes brachte mich ins grübeln. Da war ja noch ein Projekt an dem ich weiterarbeiten wollte. Vor einiger Zeit versuchte ich mich an Baileys Schnitten und die Resonanz war so positiv, dass ich sie dann des öfteren im Auftrag fertigen musste. Selbst fand ich sie zwar auch nicht schlecht, vor allem den Kuchenteig mochte ich gern, aber mir schwebte da immer eine andere Variante im Kopf rum. Etwas nussiger und mit einer kräftigeren Creme. Mit etwas Nugat und einem Frangelico anstelle des Irischen Cremelikörs. Ein Weiberschnaps gegen den weiterlesen

Das Sonntagsbrätchen

Bei unserer letzten Wollschweinefleischlieferung gabs auch ein Stück Lungenbraten für mich. Das hab ich mir natürlich für den Sonntagsbraten aufgehoben. Mein grober Plan war, das Teil rundherum anzubraten und dann bei Niedertemperatur auf so 60-65° Grad Kerntemperatur zu garen. Der im Backofen integrierte Thermometer kommt mir einfach nicht oft genug zum Einsatz. Das Beilagenproblem galt es auch noch zu lösen. Rund 450 Gramm Fleisch für 2 Personen, da darf man selbst bei Vielessern nicht übertreiben. Also ein schmackhaftes Sößchen , mit Herzkorn Bandnudeln und paar Brokkoliröschen aus dem Tiefkühlfach sollte reichen. weiterlesen

Die Sau auslassen

Pünktlich zu beginn der Fastenzeit bekomm ich gern Appetit auf deftiges. Oder liegts nur an der Oscar Nacht und den verhungerten Gestalten am Red Carpet? Egal. Zumindest war ich über die Nachricht erfreut, dass unser Wollschweinefleischlieferant wieder etwas im Angebot hat. Gemeinsam mit meinem Kollegen wurde auch ein Stück Karree bestellt. Als er mir meinen Anteil brachte, hatte er auch von seinem Teil noch 3cm Fett mit Schwarte dabei, mit dem er nichts anzufangen wusste.  Da kamen bei mir gleich verloren geglaubte Kindheitserinnerungen zum Vorschein. Mein Vater war gelernter Fleischhauer und weiterlesen